Reservierung +49 351 501 501 Support +49 351 501 508

Willkommen !



Aktuelle News


Wann? Was?
14.06.2021
bis
23.07.2021
„Das Neinhorn“ und „Das Doppelte Lottchen“
tjg.-Sommertheater auf zwei Bühnen mit 53 Vorstellungen
Nachdem das tjg. theater junge generation den Spielbetrieb im Haus wiederaufgenommen hat, sind nun Karten für die insgesamt 53 Sommertheater-Vorstellungen erhältlich.

Los geht es am Mittwoch, 16. Juni, mit der Premiere der Puppentheaterinszenierung „Das NEINhorn“, nach Marc-Uwe Kling und Astrid Henn, in einer Fassung von Christoph Macha und Johanna Zielinski. Die Stück ist für Kinder ab vier Jahre und wird im Sonnenhäusel im Großen Garten gezeigt. Es könnte nicht schöner sein: Im Herzwald ist die Welt in Ordnung – alles blitzblanksauber, alles schön und rosarot. Als die Einhorn-Eltern ein Kind bekommen, steht dem großen Glück nichts mehr im Wege. Doch das kleine Einhorn ist gar nicht so, wie die Eltern es sich vorgestellt haben. Die Mähne ist struppig, gezuckerten Glücksklee mag es nicht und ständig sagt es NEIN! Egal, was die anderen vorschlagen, zufrieden wird das NEINhorn nie. Es macht sich auf und davon. Unterwegs lernt es die KönigsDOCHter, den NahUND und den WASbären kennen – Freunde, mit denen man endlich mal so richtig motzen kann!

Ab Sonnabend, 19. Juni, kehrt außerdem „Das doppelte Lottchen", ein Schauspiel für alle ab sechs Jahren nach Erich Kästner, in einer Fassung von Henning Bock und Jürgen Popig mit viel Live-Musik und Sommerferiencharme zurück: Aus Luise wird Lotte und aus Lotte Luise. Schon in den 1940er Jahren hatte Kästner die Idee für diesen besonderen Familientausch, in dem unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinanderprallen. 1949 erschien dann das Buch, wurde mehrfach verfilmt und erobert in einer Theaterfassung die eigens dafür eingerichtete Freilichtbühne direkt am Kraftwerk Mitte.

Alle aktuellen Termine sowie Informationen zu den aktuellen Hygieneregeln sind unter www.tjg-dresden.de veröffentlicht. Die Theaterkasse ist telefonisch unter 0351-32042777 von Dienstag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr oder per E-Mail theaterkasse@tjg-dresden.de erreichbar.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden / Presse
02.06.2021
bis
30.10.2021
Dresden startet in den Dresdner Kultursommer 2021
Kulturstiftung des Bundes fördert „Dresden Open Air“
Nach einem halben Jahr im Lockdown startet die Kulturstadt Dresden wieder durch: Von Juni 2021 bis weit in den Herbst hinein wird es einen lebendigen und für alle Generationen offenen Kultursommer für Dresdner und Gäste der Stadt geben.

Beim „Dresden Open Air – Kultursommer 2021“ sind überwiegend Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel geplant. Die Veranstaltungsorte sind so vielfältig, wie das Programm, mit dem sie bespielt werden: von der Gartenbühne des Societaetstheaters bis zu den Filmnächten am Elbufer, wo neben dem Filmprogramm auch Konzerte beispielsweise der Dresdner Philharmonie oder von Privatveranstaltern stattfinden werden. Auf der Elbe präsentieren die Dresdner Sinfoniker mit der „Elbkarawane“ ein ganz neues Veranstaltungsformat. Die „Arte Concerts“ zeigen auf dem Neumarkt Konzertaufnahmen aus Klassik, Oper, Jazz & Ballett. Im Vorprogramm treten lokale Musikerinnen und Musiker auf. Ebenfalls beim Kultursommer dabei sind die kommunalen Kultureinrichtungen wie das Europäische Zentrum der Künste Hellerau, die Staatsoperette Dresden oder das Theater Junge Generation. Auch die Freie Szene u. a. mit dem Dresdner FriedrichstattPalast, der Blauen Fabrik oder der Groovestation und Privatveranstalter wie die Comödie mit dem Sommertheater am Schloss Übigau oder die Aust-Konzertmanagement GmbH mit dem Parktheater und der Jungen Garde schaffen zahlreiche Open-Air-Erlebnisse. Einen weiteren Höhepunkt bieten die „Schaufenster Kunst und Kultur“, die vom Branchenverband Wir gestalten Dresden koordiniert werden. Leerstehende Ladenflächen in der Innenstadt sollen mit künstlerischen Projekten bespielt werden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden / Presse
28.05.2021
bis
02.10.2021
CANALETTO® – Das Dresdner Stadtfest 2021 wird verschoben
Stadtgeburtstag nun zum Tag der Deutschen Einheit
Die Organisatoren von CANALETTO® – Das Dresdner Stadtfest haben in den letzten Wochen in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt Dresden eine mögliche Durchführung des größten Stadtfestes Deutschland eingehend geprüft.

Das am 3. Augustwochenende stattfindende Fest benötigt einen Organisationsvorlauf von mehreren Monaten, um mit den Künstlern, Subunternehmen, Händlern und Gastronomen entsprechende Verträge zu schließen.

„Spätestens jetzt müssten wir mit der Umsetzung der Planungen beginnen und in die Details mit unseren Partnern gehen.“ so Frank Schröder, Organisator des Dresdner Stadtfestes. Zu koordinieren gilt es rund 1.000 Künstler auf den insgesamt 15 Locations von CANALETTO – Das Dresdner Stadtfest. „Leider haben wir keine verbindlichen Prognosen bzw. Szenarien der Politik, ob und wie Veranstaltungen in den Sommermonaten mit welchen Hygieneauflagen möglich sein werden. Deshalb haben wir uns mit dem Oberbürgermeister abgestimmt, den Tag der Deutschen Einheit als würdigen Anlass zu nehmen, um das Stadtfest in diesem Jahr gebührend zu feiern.“, so Schröder weiter.

Das Dresdner Stadtfest zieht durch seine Vielfältigkeit und weitläufige Fläche, mit 9 Bühnen und 15 Locations, jährlich am dritten Augustwochenende mehrere hunderttausend Besucher an und ist Deutschlands größtes Stadtfest.

Mit seinen über 550.000 Besuchern ist CANALETTO® – Das Dresdner Stadtfest nicht nur für den Veranstaltungskalender der Stadt ein wichtiger Magnet, sondern auch für die Hotels und Restaurants in der Innenstadt ein Garant für ausgebuchte Betten und Tische.

Vielen Hotels, Gastronomen, Händlern, Schaustellern, Künstlern und Caterern hat die Pandemie besonders zugesetzt. Für viele wird das Stadtfest die erste Großveranstaltung seit 1,5 Jahren sein, bei welcher sie wieder Umsätze generieren können. Durch die Verschiebung des Stadtfestes ist nun auch die Bewerbungsfrist für Händler bis zum 31.7.2021 verlängert wurden.„Die Landeshauptstadt Dresden freut sich, dass die Organisatoren kreative Wege finden, eine Durchführung von CANALETTO® - Das Dresdner Stadtfest zu ermöglichen. Auch wir sind daran interessiert kulturelles Leben und Markttreiben in unsere Stadt zurückzubringen. Das Stadtfest bietet dafür einen sehr schönen Anlass.“, so Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden.

Quelle: EVENT-AGENTUR SCHRÖDER GMBH
29.04.2021
bis
02.01.2022
Vermeer-Ausstellung auf September 2021 verschoben
Sonderausstellung in der Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Aufgrund der pandemischen Lage verschiebt die Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) die Ausstellung „Johannes Vermeer. Vom Innehalten” erneut. Die Eröffnung der bisher größten Ausstellung über den holländischen Maler Johannes Vermeer (1632–1675) in Deutschland war für den 3. Juni 2021 geplant. Die Schau findet nun vom 10. September 2021 bis 2. Januar 2022 statt.
Im Zentrum der Ausstellung steht das Dresdner Bild „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“, das nach abgeschlossener vierjähriger Restaurierung nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Neun weitere Gemälde Vermeers, die eine enge Beziehung zu diesem Bild haben, reisen aus ganz Europa und den USA an. Vermeers Œuvre ist mit nur etwa 35 heute bekannten Werken sehr klein.

Alle Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.skd.museum/vermeer.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Freitag bis 20 Uhr

Quelle: SKD Dresden / Presse
19.02.2021
bis
12.11.2021
Europas größter Kulturkongress kommt nach Dresden
13. KulturInvest!-Kongress im Kraftwerk Mitte
Europas größter Kulturkongress KulturInvest! findet von Mittwoch, 10. November, bis Freitag, 12. November 2021, in der Landeshauptstadt Dresden statt. Unter dem Motto „#transnational. Solutions for a culture beyond“ diskutieren 150 Expertinnen und Experten und 650 Teilnehmende zum Transnationalismus und seiner Bedeutung für Kultur und Wirtschaft, für Lokalität und Globalität sowie für neue, innovative und zukunftsweisende Lösungen. Auf dem Programm stehen unter anderem Diskussionsrunden zu Bürgerbeteiligungen und transnationalen Kulturprojekten sowie Fachvorträge zu Kulturfinanzierung und kulturellem Erbe.

Tagungsort ist das Kraftwerk Mitte mit dem tjg. theater junge generation und der Staatsoperette Dresden. Darüber hinaus erwartet die Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Führung und Eröffnungsparty im Albertinum und am Donnerstag, 11. November 2021, wird die Staatsoperette Dresden zur Kulisse für die Preisverleihung der 16. Europäischen Kulturmarken-Awards.

Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch, die die Schirmherrschaft übernommen hat, sagt: „Gern begleitet die Sächsische Staatsregierung den KulturInvestKongress und hilft durch Fördermittel, ihn in einer der spannendsten Regionen möglich zu machen. Die Bewerbung von Dresden um die Kulturhauptstadt Europas hat wichtige Impulse gesetzt, die nachwirken – der Kongress ist einer davon. Wir brauchen das Miteinander, um unsere Zukunft zu einer fruchtbaren Zeit zu gestalten. Der Kongress bietet einen guten Rahmen für dieses Miteinander, sei es die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die Frage der Nachhaltigkeit und damit auch einer generationengerechten Kulturarbeit und nicht zuletzt die Frage nach gesellschaftlichem und privatwirtschaftlichem Engagement für die Kultur.“

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden Dirk Hilbert ergänzt: „Für das Motto des diesjährigen Kongresses ist Dresden als Kongressort eine sehr gute Wahl. Transnationale Einflüsse in den Bereichen Handwerk, Architektur und Kunst prägten schon das historische Dresden. Außerdem ist unsere Stadt bis heute auch ein leistungsfähiger Wissenschafts- und Forschungsstandort. Ich freue mich sehr, dass Sachsens Landeshauptstadt 2021 als Gastgeber diesem wichtigen europäischen Treffen Impulse verleihen wird. Mit dem Kraftwerk Mitte bieten wir dem Kongress einen passenden Veranstaltungsort – einen kreativen und kulturellen Treffpunkt für Theater, Kunst und Bildung in Dresden.“ Das ehemalige Heizkraftwerk aus dem 19. Jahrhundert hat sich zu einem bedeutsamen Kunst-, Kultur- und Kreativstandort in Dresden gewandelt. Neben der Staatsoperette und dem tjg. theater junge generation befinden sich auf dem Areal Probenräume des Konservatoriums, eine Eventlocation, das Energiemuseum, das Zentralkino, gastronomische Einrichtungen und moderne Arbeitsräume. Weitere Informationen befinden sich unter www.kraftwerk-mitte-dresden.de

Der KulturInvest!-Kongress bringt seit 2009 erfolgreich Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik aus ganz Europa zusammen und hat mit dem Europäischen Kulturmarken-Award, einen Kulturpreis mit internationaler Strahlkraft generiert. Der Kongress präsentiert künstlerische Exzellenzprojekte, diskutiert innovative, insbesondere europäische Themen des Kulturmanagements, -marketings, -investments und setzt durch den international beachteten, zweitägigen Austausch von Kultur, Wirtschaft, Medien und öffentlicher Hand wichtige Impulse für Kulturinstitute und Kulturinvestments in Europa.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden / Presse